Liebe Familie Haitz,

Wir können immer noch 15-20 km an einem Tag mit ihr wandern – sie schafft das locker.

Letztlich brauchte sie aber doch einmal ärztliche Behandlung. Wir mussten ihr ein Glied der rechten äußeren Vorderkralle amputieren lassen, weil sich der Gelenk-Knochen wohl nach einem früheren Bruch (den wir nicht bemerkt hatten) infiziert und teilweise aufgelöst hatte.

Die Tierärzte haben aber tolle Arbeit geleistet, und jetzt ist sie wieder vollkommen genesen und läuft locker wie früher. Allerdings hat sie auch eine leichte Alters-Arthrose, die sie aber nicht ernsthaft behindert.

Ich habe mal ein paar Bilder von heute beigefügt, damit Sie sehen, dass es ihr gut geht.

Ihnen wünsche ich alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Erfolg mit ihrer tollen Zuchtarbeit.

Herzliche Grüße H.S. Dieburg