Auftakt der Freilandturniere„Agility“ 2019 beim VdH Eggenstein-Leopoldshafen

Nachdem wir Anfang des Jahres in der Halle in Östringen ein Turnier gelaufen sind, geht es jetzt „richtig“ los – die Turniere im Freien beginnen wieder! Zum „Auftakt“ der „Freilandturniere“ waren wir am Sonntag den 31.03.19 bei herrlichen + 22 Grad Celsius und Sonnenschein beim VdH Eggenstein-Leopoldshafen am Start.

Zuerst vormittags der A-Lauf (mit den Kontaktzonengeräten Wand, Wippe und Steg): Gleich am Start gab es Grundsatzdiskussionen (MUSS ICH WIRKLICH WARTEN BIS DU DEN START FREIGIBST!!!) – Lotta (Holla die Waldfee von Barge) rutschte immer näher zum 1. Startsprung, ohne von mir das Kommando bekommen zu haben, so dass ich zurück ging und sie noch mal zurücksetzte.

Dann ging es los. Wir sind dann bis Gerät Nr. 5 gekommen – der Steg – von dem Lotta dann abhüpfte. Normalerweise unten zwei Füße im Gras die anderen auf dem Kontakzonengerät, bis die Freigabe zum Weiterlaufen kommt! Das weiß Lotta auch ganz genau! Da das aber definitiv zu lang dauert (Geduld ist nicht Lottas Stärke) und wir auf einem Turnier sind (die Hunde können das ganz genau unterscheiden) probiert man es halt mal.

Konsequent wie ich bin habe ich das Gerät wiederholt und eine Disqualifikation kassiert (egal, Lotta muss lernen, dass auf dem Turnier gleiche Regeln wie im Training gelten). Es ging weiter … den Lauf wollte ich zu Ende machen … Tunnel, zwei Sprünge … die Wippe … und zack das gleiche Spielchen …. Madame wartet nicht wie üblich sondern springt ebenfalls munter von der Wippe ab ….

Das war es dann – ich habe den Lauf abgebrochen, bin mit Lotta ohne Kommentar raus aus dem Parcours und somit gab es halt auch NICHT das Döschen mit Leckereien, dass sonst immer am Ende des Parcours als Belohnung von mir deponiert wird.

Nachmittags der 2. Lauf, das Spiel der Midis der Klasse 1 und 2 zusammen (ein Lauf ohne Kontakzonengeräte). Wir kamen in der Mitte des Starterfeldes dran. Lotta wieder ungeduldig am Start … der Anfang war recht schwierig …. der komplette Parcours eine absolute Rennstrecke.

Lotta blieb sitzen, auf mein Startzeichen ging es los, den kniffeligen Anfang hatten wir geschafft und jetzt hieß es rennen und dem Hund die Kommandos zurufen bzw. mit der Körpersprache zeigen, wie es weiter geht. Lotta war richtig klasse, alles toll umgesetzt, so dass wir am Ende des Tages noch einen zweiten Platz mit 5,12 Meter/Sekunde erlaufen haben.

Gewonnen hat Lotta einen Gutschein, der gleich in Hundeleckerli umgesetzt wurde. Natürlich hat Lina (Angelina of Fair Play) bei den Leckerli kräftig mitkassiert.

Insgesamt ein toller Turniertag bei bestem Wetter, es hat wieder richtig Spaß gemacht. Weitere Turniere sind in Planung.

Kerstin Lorenz